Team OPTIMUM bei der Challenge Roth

Das Langdistanz Highlight ist leider schon Geschichte aber die Erinnerungen daran halten ewig. So auch für unsere Starter. Mit Benjamin Rentsch, Markus Schmidt und Thomas Mederer gingen gleich drei Einzelstarter auf die Distanzen 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 41,195 km Laufen. Krankheitsbedingt mussten kurz vor Schluss leider zwei weitere Einzelstarter absagen. Lasst den Kopf nicht hängen. Die Gesundheit geht vor und ihr werdet den Start auf jeden Fall nachholen!!!

Neben den Einzelstartern gingen zwölf Staffelstarter über die verschiedenen Distanzen an die Startlinie. Mit Silke Brunner, Heiko Dietlein, Sabrina Brey und Johannes Seilnacht hatten wir vier Debutanten beim Schwimmen. Auf dem Rad durften wir Tim Feuerlein, Matthias Meixner, Markus Ewald, Madlen Pasbrig und Alexander Römer über die Radstrecke brüllen und zum abschließenden Marathon erklärten sich Dominik Löhlein, Markus Anders und Sven Wölfel bereit, sich der Hitzeschlacht zu stellen.

Silke schwamm Ihre 3,8 km in 01:11:04 Stunden, Sabrina war ein ticken schneller und stieg nach 01:08:25 aus dem Wasser. Heiko brauchte 01:04:20 Stunden und Johannes 01:15:45 Stunden. Auf dem Rad ging es weiter. Heiko übergab nach dem Schwimmen an Tim, welcher die Radstrecke in einer Zeit von 05:29:45 Stunden beendete. Matthias startete in der Staffel mit dem 1. FC Nürnberg Schwimmen als Radfahrer. Die Staffel kam mit einer Gesamtzeit von 11:09:11 (1.02 Schwimmen, 6.07 Radsplit und 3.55 Marathon) und Platz 148 von 236 in das Ziel. Bei dem heißen Wetter hatte Matthias ab der zweiten Runde mit starken Krämpfen zu kämpfen und der Marathonläufer mit den Anstiegen nach Büchenbach. Alle drei konnten allerdings, von den fantastischen Zuschauern getragen, Bestzeiten erreichen. Alex Römer, welcher eine Woche zuvor erst ein 70.3 Rennen absolviert hat, wollte es ein bisschen langsamer angehen. Doch von den Zuschauern angestachelt legte er los wie die Feuerwehr. Nach einer Zeit von 04:43:20 übergab er an seinen Läufer. Markus Ewald, welcher den Chip von Johannes bekam, radelte die 180 km quer durch den Landkreis Roth in 06:33:19 Stunden. Unsere einzige Frau auf der Radstrecke, Madlen Pasbrig, feierte ebenfalls ihr Challenge Roth Debut. Sie biss sich durch und schaffte den Radkurs in einer fantastischen Zeit von 05:59:37 Stunden und blieb somit unter den magischen sechs Stunden. Tim übergab nach dem Rad an Dominik Löhlein. Mit schlechter Vorbereitung durch Erkältungen und anderen Verletzungen wusste er selbst nicht was der Marathon bringen wird. Dem Wetter getrotzt und mit Zähneknirschen schaffte er eine Zeit von 03:31:43 Stunden. Somit hatte die Staffel, welche von Speck Pumpen gestellt wurde, eine Gesamtzeit von 10:08:43 Stunden. Markus Anders lief mit einer Zeit von 03:32:54 Stunden ebenfalls einen starken Marathon. Unser Sven musste leider dem Wetter etwas Tribut zollen. Kein Wunder bei knapp 35 Grad Celsius in der prallen Sonne am Kanal. Dennoch biss er sich rein, als ihm auf den letzten 10 Kilometern die Fußsohle schmerzte, beschloss er sich die Schuhe auszuziehen und den Rest nur in Strümpfen zu laufen. Er hielt durch und erreichte mit seinen Staffelpartnern nach 04:01:45 Stunden den Zielbogen im Station der Challenge Roth.

Unter der extremen Hitze sind die Leistungen unserer Einzelstarter noch höher einzustufen. Unser Benni brannte ein regelrechtes Feuerwerk ab! Er belegte mit einem fast perfekten Rennen und in ​einer Zeit von 09:30:04 Stunden den zweiten Platz aller Landkreisstarter an diesem Tag. Ebenfalls nicht zu verstecken brauchen sich unsere anderen beiden Athleten. Markus, welcher nach langer Pause wieder dem Triathlon verfallen ist, bestritt all seine Disziplinen extrem solide und kam mit einer Gesamtzeit von 11:17:18 Stunden im Stadion an und durfte sich seine wohl verdiente Medaille umhängen lassen. Gefolgt von Dr. Thomas Mederer, welcher sich das zweite Jahr in Folge über ein Finish in Roth freuen darf, erreichte nach 11:46:56 Stunden den Zielkanal.

Natürlich waren wir auch neben der Strecke fleißig vertreten. Wir durften uns über Klatschpappen von unserem Sponsor „Druckerei Scheffel“ freuen mit welchen wir die Athleten über die Strecke schreien durften. Die Stimmen waren am Abend zwar nicht mehr so geschmiert aber vollends zufrieden. Es ist einfach faszinierend welchen Charakter die Challenge Roth mit sich bringt. Hier steht ein kompletter Landkreis Kopf und es dreht sich ein Wochenende lang alles nur um Triathlon.

Text & Bild: Rene Ertel

Bild: Sven Wölfel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.