#vereineziehenblank

Vereineziehenblank… „was hat es denn damit auf sich?“…. „um was geht es hier“…. Viele solcher Fragen erhielten wir über die sozialen Medien. Unter diesem Hashtag haben wir in den letzten Tagen einige Bilder veröffentlicht.

Nun gibt es die Erklärung!

Durch unsere Bilder wollen wir auf den Rückgang der Mitgliederzahlen in der Vereinslandschaf aufmerksam machen. Speziell durch Corona wurden die Angebote in den Vereinen drastisch eingeschränkt, sodass aktuell viele mit dem Gedanken spielen, die Vereinszugehörigkeit zu kündigen. Zum einen spielt natürlich die finanzielle Situation eine Rolle, aber auch die Tatsache, dass Gebühren gezahlt werden, für die keine Gegenleistung erbracht wird. Der Hallensport konnte z.B. bei Betrachtung ein Jahr Corona-Pandemie nicht einmal sechs Monate ausgeübt werden.

Sinnbildlich für die drastischen Einschränkungen werden die Vereine „ausgezogen“. Um dies zu verdeutlichen, haben wir uns als Triathleten überlegt, Bilder auf oder mit unserem Fahrrad zu schießen, bei welchen wir „blankziehen“. Ebenfalls zeigen die Bilder deutlich, wie stark der Mannschafssport eingeschränkt ist, denn durch die Kontaktbeschränkungen ist es uns nicht gestattet in einer Gruppe zu trainieren. Egal ob Radtour, eine gemeinsame Laufgruppe oder ein ganz normales Training im Fußballverein. Durch diese beiden Punkte werden so manche Vereine an ihre Grenzen bzw. in den Ruin getrieben. Die Mitgliederzahlen gehen zurück, die Einnahmen sinken, dies wird durch Corona nochmals verstärkt.

Andererseits bewirkt Corona auch einen gewissen positiven Aspekt. Wir als Vereine müssen uns überlegen, wie wir trotz der widrigen Umstände ein ansprechendes Angebot für unsere Mitglieder anbieten können. Hier sind speziell „Online-Angebote“ für Sportler sehr populär geworden. Ein Beispiel hierfür sind Stabi-Training über ein Zoom-Meeting oder ein virtuelles Radrennen über Zwif. Wir planen auch parallel zu den gesetzten Zielen unserer Mitglieder Ausweichveranstaltungen im internen Kreis.

Trotzdem müssen die Vereine um ihr Überleben kämpfen.

Wir wollen durch unsere Bilder die Leute überzeugen, einem Verein treu zu bleiben oder einem Verein beizutreten. Ohne Vereine würden einige Veranstaltungen nicht mehr stattfinden. Denn auch die Veranstalter von Großevents sind abhängig, selbst von den kleinsten Vereinen. Sie schaffen die Basis der Nachfrage für Events und natürlich werden gerade kleinere Wettkämpfe von diesen auch akribisch selbst organisiert. In diesem Zuge möchten wir einen Apell an Verbände und Politik senden. Die Bürokratie muss für kleine Sportveranstaltungen deutlich verschlankt werden und hier sprechen wir nicht von Hygienemaßnahmen, sondern von Auflagen und Gebühren die für kleine Vereine einfach nicht mehr umsetzbar sind. Wettkämpfe sind das eine, aber ein viel wichtigerer Aspekt ist die soziale Verantwortung. Vereine führen durch ihre ehrenamtliche Arbeit Kindern an die Sportarten heran. Hier entstehen nicht nur die „Profis“ von Morgen, sondern in erster Linie wird die soziale Komponente und die Verantwortung in einer Vereinsgemeinschaf gefördert. Jeder Verein bietet der Stadt bzw. Kommune einen Mehrwehrt, ob es durch das Sportangebot oder die gute Kameradschaf ist.

Bitte unterstützt eure Vereine wo es nur geht, somit bleibt eine Tradition erhalten und schafft euch ein bleibendes Sport- oder Freizeitangebot in eurer Stadt bzw. Gemeinde.

Euer Team OPTIMUM Abteilung Triathlon des RC Wendelstein 1913 e.V.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.