Team OPTIMUM Treidelsweg Run

Auch wenn der Landkreislauf 2021 erneut wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, so ließen sich die Organisatoren vom Team Optimum nicht entmutigen und stellten kurzerhand ein internes Alternativprogramm auf die Beine. Dem Aufruf folgten in Summe 13 Läuferinnen und Läufer. Das erfreuliche dabei, die Frauenquote erreichte das Niveau der Männer und das ohne verpflichtende Vorgaben, die in der Politik leider noch immer notwendig sind um den Frauenanteil zu stärken. Und dabei sollte sich auch noch sportlich unter Beweis stellen, dass die Frauen leistungstechnisch den Männern durchaus Paroli bieten können. Dazu aber später mehr. Die Organisationsleitung übernahm in gewohnt professioneller Art Teammanager Tim Feuerlein, der für einheitliche Lauftrikots sorgte. Diese lagen leider schon ein Jahr unbenutzt im Keller und wollten endlich bei einem Event getragen werden. Hier nochmals vielen Dank an die Sponsoren der Laufshirts die eigentlich für den Landkreislauf bestellt wurden. Nach einer ordentlichen und coronakonformen Registrierung begaben sich die Athleten zum gemeinsamen Startpunkt am ehemaligen alten Bahnhof in Wendelstein direkt am alten Kanal. Gelaufen wurde in Richtung Worzeldorf und wieder zurück, wodurch in Summe ca. 7 km zurückgelegt werden mussten. An der Spitze des Läuferfeldes bildete sich schnell eine Dreiergruppe bestehend aus zwei Männern und einer Frau. Nach einem taktisch klugen Rennen von Christoph Burkard setzte sich dieser nach ungefähr der Hälfte der Strecke an die Spitze des Feldes und verteidigte diese führende Position bis ins Ziel. Um Platz zwei in der Gesamtwertung wurde es jetzt aber richtig spannend. Die erste Frau, Stefanie Belzner, die lange einen Abstand von 100-150 Metern auf das Männerduo hatte, spielte Ihre Stärken auf den letzten Kilometern der Strecke aus, verkürzte die Distanz scheinbar mühelos und verdrängte nur wenige Meter vor dem Zieleinlauf den zweiten Mann auf den dritten Platz. Eine wirklich starke Laufleistung – immerhin wurde ein Durchschnittstempo von knapp unter 4 Minuten pro km gelaufen. Aber auch das übrige Starterfeld zeigte eine starke Leistung und kämpfte sich durch das schwülwarme Morgenwetter. Alle Läuferinnen und Läufer kamen geschafft aber glücklich und munter im Zielbereich an. Nach einer kurzen Siegerehrung, in der werthaltige Preise von zahlreichen Sponsoren übergeben wurden, ließen die Sportler den Vormittag bei Kuchen und kalten Getränken locker ausklingen. Der 1. Treidelsweg Run zeigt also auf, dass es trotz Corona gelingen kann, soziale Kontakte auf sportlicher Ebene aufrechtzuerhalten. Der Dank richtet sich an alle Starter, Organisatoren und Sponsoren, die unter Beweis gestellt haben, dass die Gemeinschaft in der Gemeinde Wendelstein lebt. Vielleicht wird aus dem internen Trainingswettkampf auch mal ein richtiger in den kommenden Jahren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.